Mehr Platz für das SAITTAVINI Luegallee / Ecke Barbarossaplatz

Demnächst kommen die Räumlichkeiten des benachbarten
Heinemann-Ladenlokals hinzu 

Sieben Tage in der Woche geöffnet und immer ausgebucht! Seit 18 Jahren ist das Saittavini an der Oberkasseler Luegallee/Ecke Barbarossaplatz „der“ Treff für Liebhaber italienischer und mediterraner Küche und exzellenter Tropfen.

Überregionale Prominenz wie Ex-Kanzler Gerhard Schröder, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, die Fußball-Legenden Rudi Völler und Rainer Calmund sowie Borussia-Mönchengladbach-Präsident Rolf Königs waren hier. Auch Rolling Stone Mick Jagger, Simply-Red-Gründer Mick Hucknall und Bestseller-Autor Frank Schätzing ließen sich schon von Michelangelo Saitta verwöhnen. Auch Society-Ikonen wie Verona Pooth suchen das Saittavini immer wieder gerne auf. Für die Oberkasseler ist es sowieso ein Hotspot für das Come Together bei einem guten Glas Wein oder einem ausgiebigen Schlemmermahl.

Doch längst platzt das Saittavini aus allen Nähten und nicht selten müssen die Gäste hören: „Nichts geht mehr!“ So zögerte Michelangelo nicht, als sich die Gelegenheit bot, die Räumlichkeiten der direkt benachbarten Confiserie Heinemann zu übernehmen. Mit seinem Architektenteam hat Michelangelo bereits die aufwändigen Umbaumaßnahmen geplant, die nötig sind, um die Räume des bisherigen Ladenlokals ins Saittavini zu integrieren. Bald geht es dann los. Nach Abschluss des Umbaus finden mehr Gäste im Saittavini Platz und auch die Küchencrew kann sich dann über ein größeres Raumangebot freuen.

Nach der Eröffnung des Prinzinger by Saittavini am Luegplatz im September 2014, das von Sohn Davide mit großer Publikumsresonanz geführt wird, ist Michelangelo Saitta also weiter auf Expansionskurs. „Ich musste einfach zu oft den Gästen absagen, weil wir völlig überfüllt waren“, erklärt er die bevorstehende Erweiterung, „und ich mag nichts weniger, als Absagen zu erteilen!“

 

 

Keine Sorge: Auch während der Bauarbeiten gibt’s Gelegenheit, einen guten Tropfen und einen leckeren Happen zu genießen. Und wenn das Saittavini mit seinem erweiterten Raumangebot noch attraktiver ist, werden mögliche Einschränkungen für die Gäste während der Umbauphase schnell vergessen sein.

 

Michelangelo Saitta